Quicktip – Bildschirm invertieren

Es gibt ja so Funktionen, bei denen ich mich frage, wofür sie sind. Eine davon habe ich kürzlich in Mac OS X entdeckt: Bildschirm invertieren. Diese Funktion, oder besser, dieses Tastaturkürzel macht nichts anders, als den kompletten Bildschirm zu invertieren. Aus Schwarz wird Weiß oder in der Sprache der Fotografen: ein Negativ des Bildschirms.

Das sieht nicht nur komisch aus, es erschien mir auch eher nutzlos. Bis heute.

Beim Nachbearbeiten von Bildern, insbesondere Portraits, entferne ich als erstes störende Flecken. Schmutz auf dem Sensor oder Hautunreinheiten. Je länger ich aber vor einem Bild sitze, umso blinder werde ich und übersehe hier und da den einen oder anderen Fleck. Der berühmte Wald und die Bäume.

Und jetzt ist das Invertieren unschlagbar. Mit nur einer Tastenkombination wird mein Bild zum Negativ, egal welches Programm ich verwende. Und noch besser. Ohne, dass ich das Bild verändere.

Mit ctrl + alt + cmd + 8 invertiere ich meinen ganzen Monitor, erneut gedrückt, und ich bin wieder im Normalmodus.

Im invertieren Modus sind helle Punkte nun Schwarz und dunkle Punkte weiß. Das ist ein völlig neuer Blickwinkel und hilft gerade bei der Beautyretusche schnell und einfach störende Flecken zu finden.

Ob es auf Windows eine vergleichbare Funktion gibt, weiß ich nicht. Zur not tut es aber auch eine Ebene in Photoshop: Invers.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Ein Gedanke zu „Quicktip – Bildschirm invertieren

  1. hihi. werde ich morgen im apple store ausprobieren. das wirdf ür lange gesichter sorgen

Kommentare sind geschlossen.